www.Southside-Customs.de


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Umbau 2006-2007

Umbau-Berichte > Timo´s "German Musclecar"

Polo Umbau 2006-2007

Umbau 1,8T 2006-2007

Nach dem sich der G60 mal wieder zu schwach anfühlte, suchte ich eine neue Herausforderung.
Die auch schnell gefunden wurde. Nach dem der G60-Motor verkauf war und mit ihm die G60-Bremse,
hielt der 1,8T Einzug in den Motorraum, in Verbindung eines 6-Gang_Dieselgetriebe vom Golf4.

Da der G60 immer ein wenig heiß wurde musste das Kühlerkonzept neu überarbeitet werden.
Also die Maxwerte ausgemessen und auf suche gegangen. Das Beste Maß brachte ein Wasserkühler vom Golf 3 VR6. Dieser passt genau zwischen die Rahmenteile und bietet die größtmögliche Ausnutzung des Platzes.
Davor wurde ein Ölkühler von einer Mercedes S-Klasse gehängt. Der Ladeluftkühler wurde auf Grund der angestrebten höheren Drücke auf Alukästen umgeschweißt.

Der Motor selber wurde natürlich auch wieder nach allen Regeln der Kunst verfeinert.
Der Block stammt von einer AJQ-Maschine , der Kopf aus einem AEB. Die Nockenwellen aus einem BAM.
Die Kurbelwelle stammt aus einem TDI und dementsprechend Pleuel und Kolben die etwas mehr aushalten.
Der serienmäßige K03-Lader wurde gegen einen Garrett GT28RR getauscht der eine Rennsportlagerung hat.
Das Hosenrohr ist eine Eigenanfertigung aus 63,5mm Edelstahl. Dieses mündet in einen 100Zeller Metallkat und in eine Eigenbauauspuffanlage aus Bastuck-Universalteilen und endet in Audi-TT Endrohren.

Nachdem die Motorlager angepasst waren, kam der Hilfsrahmen dran. Wegen dem 6-Gang Getriebe und der etwas größeren Ölwanne des 1,8T musste ich ihn ein wenig anpassen.
Die Antriebswellen sind angefertigt mit innen großen Gelenken vom 6-Gang und aussen mit kleinen Gelenken vom Polo.

Genau so die Bremse die durch eine 4-Kolbenanlage von Mov´it (Brembo) mit 310mmx28mm Scheiben
ersetzt wurde. Die sich im Nachhinein als mehr als nötig machte!


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü